Redparties


The Queer Businesses supporting the Community
 

 

Aus eigener Initiative und im Rahmen der Europride Vienna 2019 hatte die Why-Not Group die verrückte Idee, am 13. Juni 2019 eine gemeinsame Fundraising-Veranstaltung namens „Red Parties“ zu organisieren, wo die Wiener LGBTIQ Community zusammenkommen würde. 

Wir möchten damit das Bewusstsein und die Prävention gegen AIDS und HIV stärken. Die Idee dahinter ist, dass jeder Teilnehmer sich an dem Tag einen Gegenstand (z.B. Cocktail, Speise, Goodies, usw.) aus seinem Sortiment bevorzugt anbietet und die gesamte/ein Teil der Einnahmen wird an die Aids Hilfe Wien nach der Pride Woche gespendet.

 

SPENDE FÜR DIE AIDSHILFE

Why Not-Gruppe unterstützt die Aids Hilfe Wien mit Fundraising Abend

Wien, am 13.6.2019 – Unter dem Motto „Red Parties“, in Anlehnung an das Red Ribbon dem Zeichen der Solidarität für Menschen mit HIV/AIDS, startet die LBGTIQ-Lokalszene allen voran das FelixxCafeBar, eine gemeinsame Fundraising- Veranstaltung für die Aids Hilfe Wien

„Die Wiener LGBTIQ Community rückt zusammen, um die Arbeit der Aids Hilfe Wien zu unterstützen. Wir wollen an diesem Tag nicht nur Bewusstsein und Aufmerksamkeit für HIV/AIDS schaffen, sondern die Aids Hilfe Wien auch durch das konkrete Sammeln von Spenden unterstützen“, so Richard Zanella, Inhaber des Felixx, einer Szene-Bar in Wien Mariahilf, die diese Aktion initiierte.

Zusammen mit insgesamt 20 Lokalen darunter Bars, Clubs, Restaurants und Stores, organisiert das Szenelokal Felixx eine Fundraising-Veranstaltung im 6ten Bezirk in Wien. Jedes Lokal, dass sich an der Aktion beteiligt bietet an diesem Abend ein spezielles Getränk, eine Speise oder einen Artikel in der Farbe Rot an.  Der Reinerlös am Veranstaltungstag kommt der Aids Hilfe Wien zugute.

Das Felixx, ein Lokal der Why Not-Gruppe, freut sich, gemeinsam mit 20 weiteren Lokalen Aufmerksamkeit für dieses wichtige Thema zu generieren und – ganz in Rot - ein Zeichen für Solidarität für Menschen mit HIV/ADS setzen“, sagt Zanella.

„Als Aids Hilfe Wien sind wir über das besondere Engagement der 20 beteiligten Lokale sehr glücklich. Zum einen können wir mit dieser finanziellen Unterstützung einen Beitrag zur Verbesserung der Gesundheit und der Lebensqualität von Menschen mit HIV/AIDS leisten. Zum anderen zeigt es auch, dass HIV- und STI-Präventionsarbeit ein Anliegen auch der gesamten LGBTIQ-Community ist, das eben uns alle angeht! Wir bedanken uns daher bei Richard Zanella und allen, die sich an dem Projekt beteiligen für die Bereitschaft, Solidarität nicht nur in Worten, sondern in tatkräftiger Hilfe auszudrücken“, betont Aids Hilfe Wien Obmann Wolfgang Wilhelm.


powered by



OUTTv



Ian Goudie Management